Umweltfreundlich Mobil

fuhpark2018

Umweltfreundliche Mobilität steht schon seit vielen Jahren auf unserer Agenda. Bereits im Jahr 1998 konnten wir über den Landkreis unser erstes Dienstfahrzeug erwerben, einen VW Polo mit Erdgasantrieb. Der Zweisitzer mit dem anstelle der Rücksitzbank eingebautem Gastank verrichtete viele Jahre treu und zuverlässig seinen Dienst. 

Gas Polo3 18 10 04

Obwohl an unserem Standort in Wolfhagen keine Erdgastankstelle verfügbar war und leider bis heute nicht ist, stellte das im alltäglichen Gebrauch kein entscheidendes Hindernis dar. Das Tanken konnte und kann während der Dienstfahrten im Landkreis bei vorausschauender Planung problemlos und ohne großen zusätzlichen Zeitaufwand eingeplant werden. Mit der Möglichkeit, jederzeit auf Benzinbetrieb umzuschalten gibt es keine Reichweitenängste und keine Notwendigkeit, größere Umwege zur nächsten Tankmöglichkeit in Kauf nehmen zu müssen. In der Praxis ist dieser Notbetrieb allerdings eher selten.

Nach mehr als 10 Jahren wurde der Polo dann durch einen serienmäßig mit Erdgasantrieb hergestellten Opel Combo ersetzt, der mit einem großen Raumangebot unsere Bedürfnisse besser erfüllte.

Combo

Leider musste dieses Fahrzeug vorzeitig unfallbedingt ersetzt werden. Die Wahl fiel dabei auf einen ebenfalls  serienmäßig mit Erdgasantrieb ausgestatteten VW Caddy, der seither treue Dienste leistet und auch auf Langstrecken ein angenehmes Fahren bietet.

Die unbestreitbaren Vorteile des Erdgasantriebs in Hinblick auf Emissionen und Wirtschaftlichkeit überzeugen uns nach wie vor und wurden erst  kürzlich in einem Test des ADAC bestätigt. Leider können wir in unserer Region kein Biogas nutzen, so wie es in einigen europäischen Ländern schon weit verbreitet ist.  Diese Kombination ist in der Gesamtbilanz der produktions- und betriebsbedingten Emissionen aktuell auch jedem Elektrofahrzeug überlegen.

Neue Projekte erfordern zukünftig deutlich mehr dienstliche Fahrten, die alleine mit dem Caddy nicht mehr zu bewältigen sind. Bislang ist der ÖPNV für die dienstliche Zwecke  in unserer ländlichen Region praktisch keine mögliche Option und für den Radverkehr sind die zurückzulegenden Entfernungen deutlich zu groß.

Allerdings nutzt unser StromSparCheck Team vom Standort Umwelthaus in Kassel überwiegend den ÖPNV, um Kundentermine wahrzunehmen.

Die Planungs- und Betriebs GmbH des Landkreises Kassel, für die ENERGIE 2000 e.V vielfältig tätig ist, hat daher ein Elektrofahrzeug beschafft, das nicht nur für die Dienstfahrten im Auftrag der Gesellschaft, sondern auch für die in Vorbereitung befindlichen Schul- und Kitaprojekte eingesetzt wird. Die Möglichkeit, das Fahrzeug mit Strom aus einer eigenen PV- Anlage an unserem Standort zu laden, hilft uns Erfahrungen im Umgang mit der Elektromobilität zu sammeln, die für unsere Beratungsaufgaben in diesem Bereich sehr wertvoll sein werden.

Der gewählte Renault Zoe hat die für den unbeschränkten Einsatz im Landkreis notwendige Reichweite in Verbindung mit einem ausreichenden Platzangebot für die erforderlichen Materialtransporte.

Um neue Mobilitätskonzepte erfahrbar zu machen ist beabsichtigt, unsere Fahrzeuge zukünftig in ein Modellprojekt zum Carsharing einzubringen und sie dafür außerhalb der betrieblich erforderlichen Zeiten zur Verfügung zu stellen.

 

Ihr Ansprechpartner

TN komp

Thomas Neuroth

Mobilität
Durchwahl: 05692 99414 - 18

E-Mail